27.06.2018 in Kommunalpolitik

Bezahlbares Wohnen in Schriesheim

 


„Der Geldbeutel darf nicht darüber entscheiden ob jemand in Schriesheim wohnen kann oder nicht“, unser Appell sowie der entsprechende SPD-Antrag „Bezahlbares Wohnen stärken“ fanden im Gemeinderat breite Zustimmung. Künftig gilt beim Bau von Mietwohnungesobjekten mit mehr als fünf Einheiten ein verpflichtender Anteil von 20 Prozent mietreduzierten Wohnungen. Konkret bedeutet dies, dass die Investoren verpflichtet sind diese Wohnungen für höchstens 7 Euro/qm (bei aktueller Durchschnittsmiete von 8,75 Euro/qm) anzubieten.

Mit dieser Entscheidung haben wir einen wichtigen Baustein zur Stärkung des bezahlbaren Wohnens in unserer Stadt auf den Weg gebracht; hierfür gilt allen unterstützenden Fraktionen unser Dank.

 

 

25.06.2018 in Kommunalpolitik

Sanierung des Kurpfalz-Schulzentrums

 

Die Sanierung des Schulzentrums wird für Schriesheim zur Generationenaufgabe. Sie wird uns finanziell über Jahrzehnte an die Grenzen des Leistbaren bringen. Daran werden auch die erfreulich hohen Bundeszuschüsse in Höhe von 6,7 Millionen Euro wenig ändern. Allein die Planungskosten werden einen Großteil dieses Zuschusses aufbrauchen. Doch jetzt haben wir die wohl historische Chance, endlich wegzukommen von der Flickschusterei, hin zu einer umfassenden Generalsanierung – zumindest im Gymnasium. Deshalb ist die SPD bereit, diesen schwierigen Weg mitzugehen
 

 

09.06.2018 in Ortsverein

"SPD-Einblicke" zu Gast im Talhof

 
Vor Ort im Gespräch: Einrichtungsleiter Förster und die Gäste der SPD Schriesheim

Im Rahmen unserer „Einblicke“ besucht die SPD Schriesheim regelmäßig, die unterschiedlichsten Einrichtungen und Betriebe vor Ort, um diese genauer kennen zu lernen. Wir informieren uns über ihre Aufgaben, Struktur, -und Erfahrungen und Bedürfnisse.
Jüngst waren wir im „Talhof“ zu Gast. Der Leiter der integrativen Einrichtung, Herr Förster, nahm sich einige Stunden Zeit, um zunächst die Entwicklung, Ziele und Aufgaben den SPD-Mitgliedern zu erläutern und präsentierte im Folgenden die verschiedenen Arbeitsorte und Werkstätten.
Als Wohnungslosenhilfeeinrichtung bietet der Talhof bietet seit 1983 Menschen mit Lebenskrisen, z.B. psychischen Erkrankungen, nach Verlust des Wohnsitzes, Gewalterfahrungen oder mit anderen Belastungsgründen zunächst einmal eine vorübergehendes Zuhause. Ihr individueller Hilfebedarf wird analysiert und entsprechende Pläne zur  Wiedereingliederung in die Gesellschaft durch Arbeit und normale Wohnsituation entwickelt.

 

18.03.2018 in Ortsverein

Abschied vom SPD-Vorsitz

 

Wechsel im Amt des ersten Vorsitzenden sind in der SPD Schriesheim ein sehr seltenes Ereignis. Hans-Jürgen Krieger, selbst ein ehemaliger Vorsitzender des Ortsvereins, rechnete es vor: In den letzten 38 Jahren waren es insgesamt nur vier Personen, die nacheinander dieses Amt innehatten.
Letzten Freitag war es nach 12 Jahren wieder so weit. Sebastian Cuny verabschiedete sich „schweren Herzens“, wie er selbst sagte, von diesem Posten und begründete dies mit der Doppelbelastung durch Fraktions- und Ortsvereinsvorsitz. Er übergibt einen aktiven, kreativen und angesehenen Ortsverein mit mehr als 100 Mitgliedern. Fritz Köhler würdigte Cuny mit der lateinischen Redensart beim Ausscheiden verdienter Politiker: „de civitate bene meritus" (Er hat sich um die Stadt sehr verdient gemacht). Dem schlossen sich alle Anwesenden vorbehaltlos an. Stadtrat Cuny, der nun als neuer Stellvertreter in die zweite Reihe zurücktritt, wurde bereits in jungen Jahren in der SPD Schriesheim aktiv und ist seit 20 Jahren in deren Vorstand. Sein Nachfolger Axel Breinlinger bezeichnete Cuny als „Fundament“, auf das die Vorstandskolleginnen und -kollegen immer bauen konnten.

 

15.02.2018 in Ankündigungen

Wohnen - Zukunftsaufgabe für Schriesheim

 

Der Mangel an bezahlbarem Wohnraum wird in Schriesheim für immer mehr Menschen zum Problem. Auch Familien mit ordentlichem Geldbeutel können sich die Mieten oder gar Wohneigentum in unserer Stadt oftmals nicht mehr leisten. Junge Familien, aktive Feuerwehrleute, Vereinsvorsitzende, ein Stadtrat - viele mussten Schriesheim bereits verlassen weil sie keine passende, bezahlbare Immobilie finden konnten.
Deshalb sehen wir in der Schaffung bezahlbaren Wohnraums die Zukunftsaufgabe für unsere Stadt. Als Kommune gibt es durchaus Möglichkeiten, hier aktiv zu werden. So haben wir als SPD bereits beschlossen, eine „Sozialquote“ für bezahlbares Wohnen bei Neubauten zu beantragen.

 

facebook

Wir, Die SPD-Fraktion