Nahversorgungskonzept für Altenbach

Veröffentlicht am 09.08.2019 in Kommunalpolitik

Die SPD-Fraktion im Schriesheimer Gemeinderat beantragt ein Nahversorgungskonzept für Altenbach. „In Sachen Grundversorgung müssen wir in Altenbach die Trendwende schaffen“, fordert Stadträtin Dr. Renate Hörisch-Helligrath. Mit Sorge sehen die Sozialdemokraten den anhaltenden Verlust von Geschäften und Dienstleistern im Stadtteil. „Ein Lebensmittelmarkt, Gastronomie oder auch Bank- und Postdienstleistungen gehören in einen attraktiven Ort wie Altenbach“, unterstreicht Karin Malmberg-Weber. Mit persönlichem Einsatz hatte die Ortschaftsrätin seinerzeit den langjährigen Pächter der einzigen Gaststätte geworben sowie den Mittwochsmarkt initiiert.

„Der Erhalt dieser wichtigen Infrastruktur darf aber nicht am ehrenamtlichen Engagement einzelner hängen“, fordert Stadträtin Gabriele Mohr-Nassauer. Die Fraktion will diese Aufgabe entsprechend strategisch und nachhaltig angehen. „Das Nahversorgungskonzept muss neben der Bestandsaufnahme besonders Handlungsempfehlungen sowie Fördermöglichkeiten aufzeigen“, präzisiert Stadtrat Rainer Dellbrügge.

Die SPD begrüßt es sehr, dass die Stadtverwaltung sich aktuell um Mittel aus dem Entwicklungsprogramm ländlicher Raum (ELR) bewirbt. Das Land stellt darin neben Sanierungszuschüssen auch Gelder für Einrichtungen der Grundversorgung zur Verfügung. „Bevor wir diese Landesgelder einfordern können, müssen wir jedoch erst einmal schlüssige Konzepte zur Stärkung der Nahversorgung in Altenbach auf dem Tisch haben und Interessierte gewinnen“, wirbt Fraktionssprecher Sebastian Cuny abschließend nochmals für den SPD-Antrag, ein Nahversorgungskonzept für Altenbach erstellen zu lassen.

 
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

facebook

Wir, Die SPD-Fraktion