Abschied von der SPD-Spitze angekündigt

Veröffentlicht am 09.12.2017 in Ortsverein

Bei den Vorstandsneuwahlen kommenden März werde ich nicht mehr als Vorsitzender der SPD Schriesheim kandidieren. Nach 12 Jahren steht somit ein Wechsel an der Spitze des Ortsvereins an. Diese Entscheidung ist mir wahrlich nicht leicht gefallen. Aber nachdem ich diesen Sommer nach dem Rückzug von Rainer Dellbrügge zusätzlich den Fraktionsvorsitz im Gemeinderat übernommen habe, war klar, dass diese Mehrfachbelastung im Ehrenamt nicht von Dauer sein kann. Beruf und vor allem Familien gehen vor - auch wenn ich all diese Aufgaben als Vorsitzender, Stadtrat und nun Fraktionssprecher sehr gern übernommen habe. Schließlich hat mehr der Kopf als der Bauch entschieden.
Seit 1996 bin ich Vorstandsmitglied der SPD Schriesheim; zunächst als Beisitzer, dann als  stellvertretender Vorsitzender und seit 2006 als Nachfolger der langjährigen Vorsitzenden Irmgard Mohr. Dieses gemeinsame Engagement und die vielen Erinnerungen verbinden natürlich.

Keine leichte Entscheidung

Die Menschen in Ortsverein und Vorstand sind mir in dieser Zeit doch sehr ans Herz gewachsen. Das Miteinander in den Kommunalwahlkämpfe oder die "Schröderwahlen" zählen sicher zu den schönsten Erinnerungen dieser Zeit. Der plötzliche Tod meiner Fraktionskollegin und damaligen Stellvertreterin Dr. Maria Bullinger-Baier war der traurigste Moment meines bisherigen Engagements.

Für großen Zukunftsaufgaben breiter aufstellen

Mit Blick auf die vielfältigen politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Aktivitäten der SPD in Schriesheim, Altenbach und Ursenbach ist es gut, die Verantwortung jetzt auf mehrere Schultern verteilen zu können. Besonders mit Blick auf die Kommunalwahl 2019 und die großen Zukunftsaufgaben der Stadt beim Schulzentrum, dem Feuerwehrhaus, für bezahlbaren Wohnraum oder dem Abbau des Sanierungsstaus möchte ich meine Arbeit auf den Gemeinderat konzentrieren und somit das kommunalpolitische Profil der SPD weiter schärfen.

Mit starkem Team weiter

Den aktuellen Vorstand Mitte November über meine Entscheidung informiert. Als Vorsitzender sehe ich es selbstverständlich als Aufgabe des aktuellen Vorstands und somit von mir selbst, den Mitgliedern im März einen sehr guten Vorschlag für meine Nachfolge zu unterbreiten. Ich bin mir sicher, dass uns dies auch gelingen wird.

Dem neuen Vorstand werde ich sehr gern weiterhin aktiv unterstützen - wenn dies gewünscht ist.

 
 

facebook

Wir, Die SPD-Fraktion