1. Schriesheimer Wunschbaum-Aktion

Veröffentlicht am 14.11.2019 in Gemeindenachrichten

1. Schriesheimer Wunschbaum-Aktion auf Initiative und mit Unterstützung der SPD-Gemeinderatsfraktion

Die leuchtenden Kinderaugen beim Geschenkeauspacken gehören zum Weihnachtsfest wie der Baum und das Essen im Familienkreis. Doch wenn sich die Eltern in einer finanziell schwierigen Lage befinden, sind Geschenke an Heiligabend keine Selbstverständlichkeit. „Auch in Schriesheim gibt es Familien, bei denen dieses Jahr der Geldbeutel kein Weihnachtsgeschenk erlaubt“, berichtet Sozialamtsleiterin Christine Söllner. Entsprechend offen zeigte sie sich für die Initiative der SPD-Gemeinderatsfraktion, eine Wunschbaum-Aktion in der Stadt ins Leben zu rufen. „Kinder aus betroffenen Familien können ihren Weihnachtswunsch äußern und das Wunschbaum-Team vermittelt den Kontakt zu hilfsbereiten Schriesheimerinnen und Schriesheimern“, beschreibt SPD-Fraktionsvorsitzender Sebastian Cuny die Grundidee der Aktion.

„Wunschbäume“ stehen bereits in vielen Städten. Das Schriesheimer Wunschbaum-Team hat das Konzept für die Weinstadt angepasst. „Wichtig war, dass die Stadt das Heft des Handelns übernommen hat. Diese offizielle Zuständigkeit garantiert die notwendige Diskretion und Vertraulichkeit“, unterstreicht Bürgerbeauftragte Dr. Barbara Schenk-Zitsch.

 Kinder aus Familien in finanziell schwieriger Lage sind eingeladen, an der ersten Schriesheimer Wunschbaum-Aktion teilzunehmen. Dazu schreiben sie auf den offiziellen Wunschzettel neben ihrem Wunsch von bis zu 20 Euro auch ihren Vornamen und Alter. Dieser wird dann an den Wunschbaum im Rathausfoyer gehängt. Dort haben hilfsbereite Schriesheimerinnen und Schriesheimer die Möglichkeit, sich die Wunschzettel zu holen und den entsprechenden Wunsch zu erfüllen. Die Päckchen werden im Rathaus abgegeben und die Kinder oder deren Eltern können sie zu einer bestimmten Zeit abholen.

Info: Die Wunschzettel können ab sofort im Rathaus, der Städtücherei und im Begegnungszentrum "mittendrin" abgeholt werden. Bis 29. November müssen sie im Rathaus (Briefkasten) abgegeben werden, um dann ab 2. Dezember am Wunschbaum im Foyer ausgehängt zu werden.

 
 

facebook

Wir, Die SPD-Fraktion