18.03.2018 in Ortsverein

Abschied vom SPD-Vorsitz

 

Wechsel im Amt des ersten Vorsitzenden sind in der SPD Schriesheim ein sehr seltenes Ereignis. Hans-Jürgen Krieger, selbst ein ehemaliger Vorsitzender des Ortsvereins, rechnete es vor: In den letzten 38 Jahren waren es insgesamt nur vier Personen, die nacheinander dieses Amt innehatten.
Letzten Freitag war es nach 12 Jahren wieder so weit. Sebastian Cuny verabschiedete sich „schweren Herzens“, wie er selbst sagte, von diesem Posten und begründete dies mit der Doppelbelastung durch Fraktions- und Ortsvereinsvorsitz. Er übergibt einen aktiven, kreativen und angesehenen Ortsverein mit mehr als 100 Mitgliedern. Fritz Köhler würdigte Cuny mit der lateinischen Redensart beim Ausscheiden verdienter Politiker: „de civitate bene meritus" (Er hat sich um die Stadt sehr verdient gemacht). Dem schlossen sich alle Anwesenden vorbehaltlos an. Stadtrat Cuny, der nun als neuer Stellvertreter in die zweite Reihe zurücktritt, wurde bereits in jungen Jahren in der SPD Schriesheim aktiv und ist seit 20 Jahren in deren Vorstand. Sein Nachfolger Axel Breinlinger bezeichnete Cuny als „Fundament“, auf das die Vorstandskolleginnen und -kollegen immer bauen konnten.

 

15.02.2018 in Ankündigungen

Wohnen - Zukunftsaufgabe für Schriesheim

 

Der Mangel an bezahlbarem Wohnraum wird in Schriesheim für immer mehr Menschen zum Problem. Auch Familien mit ordentlichem Geldbeutel können sich die Mieten oder gar Wohneigentum in unserer Stadt oftmals nicht mehr leisten. Junge Familien, aktive Feuerwehrleute, Vereinsvorsitzende, ein Stadtrat - viele mussten Schriesheim bereits verlassen weil sie keine passende, bezahlbare Immobilie finden konnten.
Deshalb sehen wir in der Schaffung bezahlbaren Wohnraums die Zukunftsaufgabe für unsere Stadt. Als Kommune gibt es durchaus Möglichkeiten, hier aktiv zu werden. So haben wir als SPD bereits beschlossen, eine „Sozialquote“ für bezahlbares Wohnen bei Neubauten zu beantragen.

 

09.12.2017 in Ortsverein

Abschied von der SPD-Spitze angekündigt

 

Bei den Vorstandsneuwahlen kommenden März werde ich nicht mehr als Vorsitzender der SPD Schriesheim kandidieren. Nach 12 Jahren steht somit ein Wechsel an der Spitze des Ortsvereins an. Diese Entscheidung ist mir wahrlich nicht leicht gefallen. Aber nachdem ich diesen Sommer nach dem Rückzug von Rainer Dellbrügge zusätzlich den Fraktionsvorsitz im Gemeinderat übernommen habe, war klar, dass diese Mehrfachbelastung im Ehrenamt nicht von Dauer sein kann. Beruf und vor allem Familien gehen vor - auch wenn ich all diese Aufgaben als Vorsitzender, Stadtrat und nun Fraktionssprecher sehr gern übernommen habe. Schließlich hat mehr der Kopf als der Bauch entschieden.
Seit 1996 bin ich Vorstandsmitglied der SPD Schriesheim; zunächst als Beisitzer, dann als  stellvertretender Vorsitzender und seit 2006 als Nachfolger der langjährigen Vorsitzenden Irmgard Mohr. Dieses gemeinsame Engagement und die vielen Erinnerungen verbinden natürlich.

 

05.12.2017 in Veranstaltungen

SPD dankte Ehrenamt mit Weinprobe

 

Den heutigen Welttag des Ehrenamts nahm die SPD Rhein-Neckar zum Anlass, ehrenamtlich Aktive zu einer „Dankeschön-Weinprobe“ einzuladen. Rund 30 Gäste, die gemeinsam allein 2017 bereits über 7.000 Stunden im Ehrenamt geleistet haben, kamen in der Kuhbergstube der Winzergenossenschaft Schriesheim zusammen. Die Gästeliste spiegelte die Vielfalt der Vereinslandschaft wider. Von der AWO, über die NaturFreunde, Elternvertretungen, Förder- und Gesangsvereine sowie kulturelle und karitative Vereinigungen, das gesamte Spektrum ehrenamtlicher Aktivität war vereint. Auch die Sozialdemokraten boten die ganze Bandbreite ihres poltischen Engagements auf. Für den persönlichen Austausch mit den Ehrenamtlichen waren der Bundestagsabgeordnete Lothar Binding, Landtagsabgeordneter Gerhard Kleinböck, Kreisrätin und Kreisvorstandsmitglied Renate Schmitt sowie der Schriesheimer Stadtrat Sebastian Cuny gekommen.

 

11.09.2017 in Allgemein

Vize-Kanzler a.D. zu Gast

 
Das Gefährlichste in der Politik sei es, nicht über die Dinge zu sprechen, wie sie sind. Auch in Schriesheim redete Franz Müntefering Klartext.

150 Gäste drängten sich in der Weinscheuer Majer,

um den ehemaligen SPD-Chef und Vizekanzler a.D. zu hören, der zur Unterstützung unseres Bundestagskandidaten Lothar Binding nach Schriesheim gekommen war.

„Der Durchschnitt ist der größte Lügner im Land“,

sagte der Finanzexperte Binding zu Beginn. Zwar sei es richtig, wenn die Kanzlerin sage, uns gehe es doch ganz gut – im Durchschnitt. Hinter diesem Durchschnitt werde aber Armut verheimlicht und Reichtum versteckt. Franz Müntefering könne nicht nur die Statistiken lesen, er habe auch Einfühlungsvermögen für diejenigen, denen es schlechter gehe.

Er würde Lothar Binding wählen,

 

facebook

Wir, Die SPD-Fraktion